Eigenkontrollen mit Hilfe von tierbezogenen Indikatoren sollen systematisch durchgeführt werden

Leitprojekt aus dem Handlungsfeld Schweine-/Geflügelhaltung

Erklärung des Projektes

Das Tierschutzgesetz sieht vor, dass Tierhalter betriebliche Eigenkontrollen durchführen müssen. Dies soll der Sicherstellung dienen, dass die Tiere eine angemessene art- und bedürfnisgerechte Ernährung, Pflege und Unterbringung haben. Hierfür können tierbezogene Tierschutzindikatoren erhoben und bewertet werden. Als Indikatoren gelten u. a. Erkrankungshäufigkeit, morphologische Schäden und Antibiotikaeinsatz.

Aktueller Stand

Wissenschaft und Beratung stellen zunehmend technische Unterstützungen zu Verfügung, um tierbezogene Indikatoren zu erkennen und zu bewerten. Der WLV unterdrückt diese Vorgehensweise und wirbt bei seinen Mitgliedern, auch in Verbindung mit Fort- und Weiterbildungen, solche „Werkzeuge“ einzusetzen.

WLV - Westfälisch-Lippischer
Landwirtschaftsverband e. V.

Schorlemerstraße 15
48143 Münster
Tel.: 0251/4175-01
Fax: 0251/4175–136
E-Mail: info@wlv.de