Blühstreifen für mehr Artenvielfalt

Ein Leitprojekt der Offensive Nachhaltigkeit

Slider

Blühstreifen am Feldrand für mehr Artenvielfalt

Bunte Blühstreifen Auf Ackerflächen erfreuen im Sommer das Auge von Spaziergängern, Rad- und Autofahrern. Landwirte, die auf ihren Flächen Blühstreifen anlegen haben noch etwas anderes im Sinn: die Förderung der Artenvielfalt.

Viele von ihnen opfern einen Teil ihres Ackers – und damit auch der Ernte – für die Aussaat von speziellen Blühpflanzen. Im Jahr 2019 sond auf diese Art und Weise viele tausend Kilometer Blühstreifen (Breite: 3 Meter) zusammengekommen.

Was macht Blühstreifen so wichtig für die Artenvielfalt?

Blühstreifen dienen Honigbienen, Wildbienen, Hummeln oder Schmetterlingen – Insekten, die vom Nektar der Blüten leben – als Nahrungsquelle. Durch die Zusammenstellung der Saatmischung können diese Insekten bis in den frühen Herbst hinein auf den Blühstreifen Nahrung finden. Auch Vögel nehmen das Nahrungsangebot bestehend aus verschiedensten Insekten und Pflanzensamen gerne an. Bleibt der Blühstreifen über mehrere Jahre erhalten bietet er darüber hinaus auch Nahrung für Wildtiere wie zum Beispiel Hasen und Rehe.

Die Funktionen von Blühstreifen und Blühflächen im Überblick

  • Förderung der Artenvielfalt in der Agrarlandschaft und des Artenschutzes
  • Schaffung von Lebens- und Rückzugsraum für zahlreiche Tiere und Pflanzen
  • Bekämpfung von Schädlingen durch Nützlinge aus den Blühstreifen
  • Ganzjähriger Schutz gegen Erosion
  • Steigerung von Lebensqualität und Erholungswert der Landschaft
  • Oberflächen- und Grundwasserschutz
  • Möglichkeit zur Überwinterung für zahlreiche Lebewesen

(Quelle: www.wildackersaaten.de)

Was wird mit einer Blühmischung ausgesät?

Beispielhafte Mischung der Stiftung Westfälische Kulturlandschaft für das Projekt „Blühendes Band durch Bauernhand“

  • Buchweizen, nicht steril
  • Rauhafer
  • Öllein
  • Inkarnatklee
  • Phacelia
  • Sonnenblume
  • Wicke
  • Koriander
  • Fenchel
  • Dill
  • Rotklee
  • Futtermalve
  • Borretsch
  • Ringelblume

Blühstreifen anlegen: So gehts!

Videoblogger Dirk Nienhaus vom Youtube-Kanal Bocholter Landschwein nimmt Euch mit auf seinen Acker und zeigt, wie Blühstreifen angelegt werden.

In 4 Schritten zum Blühstreifen

Quelle: www.wildackersaaten.de

Projekt-Steckbrief

Schaffung von Nahrungs- und Rückzugsräumen zur Förderung der Biodiversität
Handlungsfeld: Pflanzenbau und Umwelt

  • Ziel: Artenvielfalt in der Agrarlandschaft fördern
  • Durchführung: Anlegen von Blühstreifen entlang von Ackerflächen

    Wir Landwirtinnen und Landwirte setzen uns für Artenvielfalt und Nachhaltigkeit ein, zum Beispiel mit dem Anlegen von vielen tausend Kilometer Blühstreifen. 

    Susanne Schulze Bockeloh

    Ackerbäuerin

    Dieses Projekt ist Teil der Offensive Nachhaltigkeit des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbandes.

    WLV - Westfälisch-Lippischer
    Landwirtschaftsverband e. V.

    Schorlemerstraße 15
    48143 Münster
    Tel.: 0251/4175-01
    Fax: 0251/4175–136
    E-Mail: info@wlv.de