Bauern legen ersten Bericht zur  „Offensive Nachhaltigkeit“ vor

Bericht informiert über Stand der Aktivitäten

Am Montag hat der Westfälisch-Lippische Landwirtschaftsverband seinen ersten Bericht zur „Offensive Nachhaltigkeit“ der Öffentlichkeit vorgestellt.

Der „Bericht erläutert anschaulich den Prozess zur Erarbeitung der Offensive Nachhaltigkeit und beschreibt die sechs Handlungsfelder mit über 40 Leitprojekten. Jedes Leitprojekt wird im Bericht beschrieben und der aktuelle Stand vorgestellt.
Ergänzend stellt der Bericht die ökonomische Entwicklung und ökologische Verantwortung der heimischen Landwirtschaft dar.

Der umfassende und bis 2030 angelegte Projektkatalog ist die Antwort der Landwirte in Westfalen-Lippe auf die wachsenden gesellschaftlichen Forderungen. Mit verschiedenen Projekten wird auf feste Ziele hingearbeitet, die eine langfristige und akzeptierte Landwirtschaft ermöglichen.

Einer der Kernsätze der Offensive Nachhaltigkeit lautet:

„Wir müssen uns dort verändern, wo unsere Art und Weise der landwirtschaftlichen Erzeugung dazu beiträgt, dass Boden, Wasser, Luft, Pflanzen und Tiere sowie Elemente der Kulturlandschaft geschädigt werden.“

Wie geht es weiter?

In den Arbeitsprogrammen für 2018 sind unter anderem Gespräche mit Gruppen oder Institutionen terminiert, die von den Aktivitäten der Offensive Nachhaltigkeit berührt werden, wie zum Beispiel Tierzuchtverbände, Tierärzte oder Naturschutzverbände.

1. Bericht zur Offensive Nachhaltigkeit

Die Handlungsfelder

In den vielfachen Diskussionen wurden unterschiedliche Maßnahmenpläne aufgestellt und sechs Handlungsfelder ausgearbeitet:

  • Rinderhaltung
  • Schweine-/Geflügelhaltung
  • Pflanzenbau und Umwelt
  • Soziales und Gesellschaft
  • Erneuerbare Energien
  • Perspektiven für Hofübernehmer/innen

Da alle Projekte bis 2030 angelegt sind, befinden sich diese in unterschiedlichen Stadien der Umsetzung. Ein Teil der Leitprojekte wird bereits umgesetzt, andere Leitprojekte sind noch in der Planung.

Neue Aktivitäten

>

9.02.2018

Treffen mit dem Zuchtverband Rinder-Union West

Die Zucht auf hornlose, gesunde und langlebige Rinder war Kernthema des Gesprächs mit Vertretern der Zuchtbranche. Gemeinsam wollen alle Beteiligten erreichen, dass bis 2020 rund 20 Prozent der Rinder genetisch hornlos zur Welt kommen. Zur Erreichung dieses anspruchsvollen Ziels sind noch starke Anstrengungen nötig.

>

16.01.2018

Gespräch mit der Tierärztekammer Westfalen-Lippe über Tierwohl und Tierschutz

Gesprächsthemen waren neue Wege bei der schmerzfreien Kastration von Ferkeln sowie das tierschutzgerechte Nottöten von nicht mehr lebensfähigen Nutztieren.

>

Winter 2017/2018

1. Bericht zur Nachhaltigkeit wird erarbeitet

Aktuell finden die ersten Gespräche und Initiativen zur Umsetzung der Leitprojekt statt. Zeitgleich wird der 1. Bericht zur Nachhaltigkeit der Landwirtschaft in Westfalen-Lippe erarbeitet.

Alle Aktivitäten auf einen Blick

Jeder Beitrag ist willkommen.

Die Offensive Nachhaltigkeit ist ein thematisch und zeitlich offener Prozess.
Mitglieder wie Nichtmitglieder des WLV sind herzlich eingeladen, sich einzubringen.

Kontakt

13 + 13 =

WLV - Westfälisch-Lippischer
Landwirtschaftsverband e. V.

Schorlemerstraße 15
48143 Münster
Tel.: 0251/4175-01
Fax: 0251/4175–136
E-Mail: info@wlv.de